Work in progress – A crochet pillowcase

Auf der Suche nach einem geeigneten Weihnachtsgeschenk für unsere Freundin an der Küste, Little Miss T, fiel die Wahl auf eine Kissenhülle. Nach einigen Überlegungen habe ich mich dann für das bewährte Granny Stripe Muster entschieden, in dem ich auch schon die kleine Tasche gehäkelt habe. Das Grundmuster war so simple und das Ergebnis umso überzeugender.

Gesagt, getan. Also habe ich mich einen Abend hingesetzt und angefangen eine ca 30 cm lange Reihe von Luftmaschen zu häkeln. Mit meiner schwarzen Wolle waren es ca 65 Maschen plus eine Wendeluftmasche. Nach einer Rückreihe in halben Stäbchen, ging es los mit dem Muster.
Drei Luftmaschen als erstes Stäbdchen und dann zwei weitere Stäbchen als erstes „Cluster“.
Zwei Maschen überspringen und in die dritte Masche wieder drei Stäbchen häkeln und so weiter, bis die Runde rum ist.
Mit einer Kettmasche in die dritte Luftmasche vom Anfang stechen und die Runde so schließen.
Dann entweder die Farbe wechseln oder noch beliebig viele Runden mit derselben Farbe häkeln.

P1020205

Ich habe mich für ein Regenbogenmuster entschieden. Heißt, ich starte mit lila und arbeite mich dann durch die bunte Palette. Die Wolle mit der ich arbeite, heißt Stylecraft Special DK. Die habe ich mir mal im Paket bei Ebay bestellt. Sie ist zwar „nur“ 100 % Acryl, aber trotz sehr weich und gar nicht kratzig.

Im Moment ähnelt die Kissenhülle noch eher einem Boot, aber die Farben gefallen mir schon ganz prima.

P1020201

Ich halte euch auf dem Laufenden mit dem Fortschritt.

6 Gedanken zu „Work in progress – A crochet pillowcase

  1. Bea

    Hallo, ich finde dein Kissen ganz toll. Du schreibst, du beginnst mit einer 30 cm langen LM-Kette. Dann schreibst du aber auf einmal von Runden? Wie kommt man zu den Runden? Irgendwie stehe ich da auf dem Schlauch? Und wie hast du den Verschluss mit den Knöpfen gemacht? Nimmst du die „Löcher“ aus dem Muster als Knopflöcher? Ich würde das nämlich gern nachhäkeln :).

    LG Bea

    1. Mona Beitragsautor

      Liebe Bea,
      ich will versuchen deine Frage(n) zu beantworten.
      Man beginnt mit einer Luftmaschenkette und arbeitet eine 2. Reihe feste Maschen in diese Kette. Dann beginnst du mit drei Luftmaschen (das ist dein erstes Stäbchen) und arbeitest in die gleiche Masche noch zwei weitere Stäbchen. Dann überspringst du zwei Maschen und arbeitest in die 3. Masche drei Stäbchen. Wieder zwei Maschen überspringen und in die 3. Masche drei Stäbchen. Du arbeitest dich nicht nur die Reihe entlang, sondern häkelst weiter quasi „um die Ecke“. Am Ende schließst du die erste Runde, indem du durch eine Kettmasche dein letztes Stäbchen mit der dritten Maschen aus der Luftmaschenkette vom Anfang verbindest. Alles klar? Wenn nicht, schreib ruhig noch einmal.
      Ich überlege schon, ob ich ein kleines Tutorial erstelle.
      Viel Erfolg wünscht, Mona

      1. Bea

        Danke für die schnelle Antwort, ich probiere es am besten mal aus und wenn ich weitere Fragen habe, melde ich mich :O).

        1. Mona Beitragsautor

          Liebe Bea,
          ich freue mich immer sehr über Kommentare und Fragen! Probier es einfach aus und schick mir ein Bild vom Erfolg. Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass es klappt!
          Viele Grüße,
          Mona

    1. Mona Beitragsautor

      Liebe Kreszentia,

      ich häkele im Moment mit einer 3,0 Häkelnadel von Prym. Die Stärke der Häkelnadel ist aber abhängig von der Dicke der Wolle. Für mehr Infos schau doch mal hier

      LG, Mona

Kommentare sind geschlossen.