Schlagwort-Archive: Rezept

Holunderblütensirup selbst gemacht

Holunderblüte

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mir sind in den letzten Wochen immer wieder die weißen Blüten des blühenden Holunders über den „Weg“ gelaufen. Da ich im letzten Sommer Holunderblütensirup als tolle Erfrischung in Wasser schätzen gelernt habe, kam mir spontan die Idee, diesen leckeren Sirup selbst herzustellen. Vielleicht wird euch der Holundersirup auch vom Kult-Getränk Hugo bekannt sein.

Die Blüten dafür erntete ich am Wegesrand im Berliner Umland, ohne viele Schadstoffe. Das Rezept schnell recherchiert und dann auf in den (Bio-)Supermarkt, um die restlichen Zutaten zu besorgen.

Zum Nachmachen braucht ihr:

  • Holunderblüten (je nach gewünschter Menge 10 – 20 Dolden)
  • Zucker
  • eine Bio-Zitrone
  • Zitronensäure
  • Glasflaschen oder ein großes Einweckglas

Genaue Rezepte fürs Brauen findet ihr hier oder hier.
Aus meiner persönlichen Hexenküche präsentiere ich euch nun meinen ersten selbstgemachten Holunderblütensirup. Tadah:  IMG_1923_01
Die perfekte Gelegenheit die Blüten noch einmal aus der Nähe zu bestaunen, gab es am Wochenende bei einem Ausflug aufs Land. Ebenfalls für große Augen sorgte an diesem Tag dieser knallrote Traktor. Die Mitfahrgelegenheit lehnte das Lieblingskind jedoch lautstark ab. Schien ihm doch nicht so ganz geheuer. Den Spaß einer kleinen Spritztour habe ich mir dann gemacht. Ein bisschen wie Bullerbü.

Ausflug aufs Land
Nach der Fahrt auf dem Traktor ging es gleich weiter mit ländlicher Idylle. Einen Storch hatte der verschlafene kleine Ort nämlich auch zu bieten! (Hier das letzte Bild bevor sich die Kamera vor lauter Idylle ausschaltete.)

StorchIn den nächsten Tagen wird es hier bei mir einige Neuigkeiten geben, denn es gibt etwas zu feiern. Im letzten Monat hatte ich nämlich mehr als 1000 Besucher! Juhu! Das muss gefeiert werden und dafür laufen noch die Planungen hier in Monas Blog auf Hochtouren. Seid also gespannt und schaut doch einfach noch einmal vorbei.

Eure Mona

P.S. Der selbstgemachte Holunderblütensirup präsentiert sich – ist ja fast schon Tradition – beim Creadienstag.

Winter Weekend – Wochenende

Der Winter ist da. Nachdem ich mich vor zwei Wochen noch hier darüber „amüsiert“ habe, dass der Winter dieses Jahr noch gar nicht wirklich bei uns angekommen ist, hat er uns nun voll im Griff. Und er liefert gleich das volle Programm: Blitzeis, Schnee, klirrende Kälte (minus 10 Grad!!), Eiskratzen am Auto, Schlitten, Splitt, … . Es scheint, als ob der Winter alles aufholen will, was er in den letzten Monaten versäumte.

Zeit also, es sich zu Hause mit den Lieben gemütlich zu machen. Tee zu trinken, vielleicht ein bisschen aufzuräumen, gemeinsam schöne Dinge zu essen und über neue Projekte nachzudenken. Besonders das leibliche Wohl lag mir an diesem Wochenende am Herzen. Freitag starteten wir mit lecker Essen vom Inder um die Ecke.
IMG_0239
Ich mag besonders liebe den hausgemachten Rahmkäse mit der Kichererbsen-Hülle (laut Speisekarte: Paneer Pakoras). Die Nummer von der Speisekarte kenne ich im Schlaf. Danach war ich kugelrund gefuttert. Nächstes Mal gibt es nur eine Linsensuppe (zusätzlich zu den Pakoras).

Bolognese Gratin

Am Samstag ging es weiter mit einem selbstgemachten Bolognese Gratin. Frisch gezaubert aus ein paar Möhren, drei Zucchini, einem halben Sellerie und etwas Hackfleisch. Die Nudeln als Basis und Parmesan zum Überbacken nicht zu vergessen. War mega-lecker (insbesondere der Sellerie in der Sauce) und reichte für zwei Tage und eine Portion im Tiefkühler.

Aber das absolute Highlight kam am Sonntag. WAFFELN. Waffeln sind echt unschlagbar. Ob beim Kindergeburtstag oder zum Sonntag Kaffeetrinken mit Freunden. Ich kennen niemanden, der „nein“ zu Waffeln sagen würde. Auch nicht unsere Gäste. Hier einige Impressionen vom Backen.

Wer gerne auch leckere Waffeln möchte, hier das Rezept:

250 g Margarine
250 g Zucker
6 Eier (getrennt, Eiweiß steif schlagen und später unterheben)
500 g Mehl
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
450 ml Milch (lauwarm)

Alles vermengen und los gehts. Unser Waffeleisen haben wir bei Ebay ersteigert, nachdem wir bei einem anderen Versuch von einem handelsüblichen Modell mehr als enttäuscht wurden. Dazu gab es natürlich Apfelmus und Zucker bzw. Puderzucker.
Leider habe ich es versäumt Bilder von den Waffeln machen, sie waren einfach so schnell weggegessen.

Euch einen guten Start in die Woche!