Schlagwort-Archive: Lavendel

Lavendelsäckchen DIY – Einen Nautilus häkeln

Obwohl der September gerade erst begonnen hat, färben sich die Blätter der Bäume schon bunt. Die letzten Tage waren zwar wieder etwas wärmer, aber lange wird es wohl nicht mehr dauern, bis der Spätsommer endgültig den Rückzug antritt. Zeit, langsam im Schrank nach den Jacken und Mänteln zu kramen. Manchmal erlebt man dabei eine unangenehme Überraschung, wenn kleine Untermieter es sich in den Wintersachen gemütlich gemacht haben. Um dem vorzubeugen, habe ich immer ein kleines Lavendelsäckchen im Kleiderschrank.

Dieses Jahr findet die Lavendelernte von der freundlichen Wollzeitmama Verwendung in neuen Lavendelsäckchen. Statt den üblichen Beuteln, die man aus kleinen Stoffresten ganz einfach nähen kann, hatte ich eine andere Idee. Ganz nach dem Motto „Hole dir den Sommer und den Strand in deinen Kleiderschrank!“ häkele ich mir kleine Nautilus-Lavendelsäckchen. Einen ersten Blick auf einen Nautilus gab es bereits am Freutag.

Zum Nachmachen braucht ihr:
– etwas Wolle, gern auch einen Rest (z.B. Catania in weiß, blau)
– eine Häkelnadel (passend zur Angabe auf dem Etikett der Wolle)
– eine Nähnadel
– eine Holzperle
– einen Teebeutel zum Selbstbefüllen (gibt es in Drogeriemärkten)
– etwa einen Teelöffel voll Lavendel, alternativ Lavendelöl

Schritt 1 – Den Nautilus häkeln
Wolle und Häkelnadel zur Hand und los geht es. Die bebilderte Anleitung für den Meeresbewohner findet ihr kostenlos bei Snovej. Die Anleitung ist auf englisch und erfordert Häkel-Kenntnisse zum magischen Ring, festen Maschen, halben Stäbchen, ganzen Stäbchen, doppelten Stäbchen und Dreifach-Stäbchen. Das erfordert etwas Übung, geht aber eigentlich ganz leicht. Wenn der Nautilus fertig ist, wählt ihr eine andere Farbe und häkelt entlang der Maschen. Euer fertiger Nautilus sieht nun so aus.

IMG_0403_01Von dem Nautilus fertigt ihr zwei Stück an und näht diese mit dem Überwendlingsstich zusammen. Lasst am Ende eine Öffnung zum Befüllen und vergesst nicht eine Luftmaschenkette als Anhänger. Sonst kann man den Nautilus nicht an einem Kleiderbügel befestigen. Den Anhänger könnt ihr auch noch mit einer Perle o.ä. verzieren – ganz nach Belieben.

Schritt 2 – Das Säckchen befüllen
Nun nehmt ihr den Teebeutel und befüllt ihn vorsichtig mit dem Lavendel. (Wer keinen frischen Lavendel hat, kann vielleicht auch einen Wattebausch mit Lavendelöl beträufeln.) Den Teebeutel wickelt ihr zusammen und steckt ihn in die zusammengenähten Hälften des Nautilus.

IMG_0407_01IMG_0409_01

Fast geschafft.

Schritt 3 – Öffnung schließen
Zu guter letzt fehlt nur noch das Verschließen der Öffnung. Den restlichen Faden vernähen.  Fertig ist das etwas andere Lavendelsäckchen! Tadah:IMG_0414_01

Ich finde den kleinen Nautilus schick und freue mich, ihn nun in meinem Kleiderschrank als Motten-Abwehr zu deponieren. Obwohl es schon schade ist, dass ihn dort niemand sieht, oder?

Und schließlich noch eine Ankündigung in eigener Sache. Bald möchte ich eine eigene (Link-)Party veranstalten und ihr seid alle herzlich eingeladen! Das Motto der Party:
P1110358Ihr könnt also schon mal eure Häkelnadeln, Stricknadeln, Nähmaschinen, Schere und und und … heraussuchen und Ideen sammeln. Die bunten Blätter finde ich ganz inspirierend.

Vorerst wünsche ich euch einen schönen Crea-Dienstag und mit viel Häkelliebe und maritimen Flair.
Eure Mona

P.S. Ein großes Dankeschön wollte ich noch loswerden für die lieben Genesungswünsche vom letzten Freitag. Ich habe mich sehr gefreut und ganz besonders über die „Vitamin-Post“ von der lieben Karo, aber dazu vielleicht später mehr 😉