Schlagwort-Archive: Häkelweste

Häkelweste Teil I

Häkelweste

Am Wochenende habe ich fleißig an meinem neuen Projekt gearbeitet – der Häkelweste für Mr. T. Die Idee für eine gehäkelte Weste trage ich nun schon eine ganze Weile mit mir herum und bin dann bei Purl Bee im Internet fündig geworden.

Das Muster der Häkelweste

Das Muster der Weste ist relativ einfach und trotzdem schön. Es erinnert mich an das Perlmuster beim Stricken, wenn man jeweils eine rechte und linke Masche abwechselt. Beim Häkeln entsteht dieser Effekt dadurch, dass man zunächst eine normale Masche arbeitet und dann die nachfolgende Masche eine Etage tiefer setzt/ einsticht. Dann folgt wieder eine normale Masche, eine tiefere Masche und so weiter. Auf dem Bild kann man dieses Muster erahnen.
Ich bin mit 147 Luftmaschen gestartet. Man arbeitet sich dann hoch bis zu den Arm- und Brustauschnitten, aber das wird wohl aber noch eine Weile dauern.

Häkelweste 2

Purl Bee hat als Arbeitszeit etwa 10 bis 18 Stunden angegeben. Da meine Wolle feiner ist, werde ich wohl länger brauchen. Ich bin gespannt, ob ich die Anleitung bei den Armauschnitten richtig verstehe, scheint mir auf den ersten Blick doch recht anspruchsvoll, obwohl die Weste für „advanced beginners“ – fortgeschrittene Anfänger (ist das nicht ein Widerspruch in sich?!) – sein soll.

Ansonsten habe ich mich heute besonders über ein Paket in meinem Briefkasten gefreut. „Happyness in every stitch“ trifft bei mir und Bekleidung von White Stuff auf jeden Fall zu. Die Firma kenne ich seit einer Fahrt nach Cambridge von vier Jahren. Leider gibt es diese tollen Shirts, Kleider und Röcke nur auf der Insel (in Großbritannien), aber erfreulicherweise man kann sie problemlos nach Europa bestellen (auch wenn die Versandkosten ganz schön teuer sind). Aber ab und zu gönne ich mir diesen Luxus.

Ich hoffe, ihr hattet heute auch mindestens einen Grund zur Freude!

Eine schöne Woche,
Eure Mona

Diese Woche

Eigentlich wollte ich noch etwas mehr über unseren Ausflug vom letzten Wochenende an die Ostsee berichten. Aber als ich so die Fotos durchgeschaut habe, ist mir aufgefallen, dass ich gar nicht so viele Bilder gemacht habe. Ups. Und die schönen Bilder, die es meiner Meinung nach verdient haben, veröffentlicht zu werden, habe ich schon in meinem Betrag „Wieder da“ veröffentlicht. Zu doof.
Merke also fürs nächste Mal:
1. Mehr Bilder machen,
2. mehr Bilder machen, die schön sind
3. mehr Bilder von Details machen (zum Beispiel von meinen tollen Gummistiefeln – Mist!)
4. mehr Bilder machen (aussortieren kann man immer noch)

Deshalb werde ich das Thema jetzt einfach mit der Aussage belassen: Es war schön!

Nun, diese Woche hingegen war weniger schön. Eine Freundin von mir hat es so nett formuliert: Ich bin nasal unterwegs. Heißt soviel wie: Ich bin erkältet oder mir brummt der Schädel und läuft die Nase. Meine besten Freunde diese Woche waren das Taschentuch und die Pharmaindustrie (ein Hoch auf Nasensprays!).

Trotz Kopfschmerzen kam mir eine neue Idee für ein neues Projekt, das gerade in den Kinderschuhen steckt. Schon seit einiger Zeit schlägt mein Herz für Westen (nicht für den Westen, sondern die Westen zum Anziehen). Als Mama eines kleines Minis frage ich mich quasi jeden Morgen, was ziehen wir heute an. Gerade in Übergangszeiten (Herbst und Frühjahr) eine kniffelige Sache, da man das Kind weder zu warm noch zu kalt anziehen möchte. Die ideale Lösung scheint mir eine Weste zu sein. Meine Suche nach einem geeigneten Muster bzw. einer Anleitung im Netz war dann auch von Erfolgt gekrönt. Schaut doch mal auf dieser Seite von Purl Bee. Ein Traum, oder? Obwohl ich das Türkis echt klasse finde, fiel meine Wahl auf Schwarz, weil ich davon noch Unmengen Wolle in meiner Schublade hatte. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich die Anleitung hinkriege, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Deshalb bin ich gestern frisch ans Werk. Morgen in schönem Licht versuche ich ein paar nette Bilder zu machen, damit ihr schon mal eine kleinen Blick erhaschen könnt.

Ansonsten war ich bei meiner Suche (baby vest crochet) wirklich positiv überrascht, wie viele nette Häkeljacken es für Kinder gibt. Normalerweise finde ich gehäkelte Sachen nicht ganz so schick wie Gestricktes, aber das kann ich leider nicht so gut. Noch nicht! Ich arbeite daran. Jedenfalls haben mich verschiedene Modelle überzeugt, dass auch Gehäkeltes für Kinder echt niedlich aussehen kann. Zum Beispiel dieses farbenfrohe Baby-Westchen von Vicarno. Zauberhaft!

Hm, ganz schön viel Text. Brauche mehr Bilder! Schnell noch ein schönes Bild einfügen.

Schneeglöckchen

Euch noch einen schönen Abend,

Eure Mona