Schlagwort-Archive: Babydecke

Babydecke quer gedacht

IMG_1523_01Vor einiger Zeit habe ich eine neue Masche entdeckt und war davon so begeistert, dass ich diese nicht nur im Dreieckstuch der Mini-Mona ausprobieren wollte, denn die nächste Babydecke stand schon auf meiner Liste. Also diesmal nicht das Granny Muster oder Wellen, sondern eine Babydecke quasi quer gedacht. Hier ein paar Impressionen:

IMG_1514_01IMG_1503_01IMG_1508_01

In den absolut Mädchen-untypischen Farben blau und hellblau. Dafür aber mit zwei Gelbtönen und dem beruhigenden Grau zwischendrin. Den Rand habe ich mit Stäbchen und einem durchgezogenen Faden verziert.
Das Beste am Muster aber war, dass sich die Größe prima ohne Maschenprobe planen lässt. Wenn die richtige Breite erreicht ist, werden einfach keine Maschenquadrate an den Seiten mehr zugenommen. Juhuu.

Zusammen mit der Windeltasche mit Namen war die Decke das Willkommengeschenk für ein lang ersehntes Mädchen. Ich wünsche den Eltern und der Kleinen alles, alles Gute.

Euch allen einen schönen gehäkelten (Crea-)Dienstag,
Eure Mona

 

Alles fürs Baby – Gehäkelte Babymütze und Babydecke

IMG_0602_01Statt gehäkelt, wurde hier in letzter Zeit eher genäht. Vorlieben ändern sich eben manchmal. Trotzdem habe ich meine Häkelfähigkeiten nicht verlernt. Beweis dafür sind die Babymütze mit Schmetterling sowie eine neue Babydecke – alles gehäkelt.

IMG_0605_01Die Häkelmütze mit Strudelmuster entstand nach einer gut verständlichen Anleitung aus dem Buch be Beanie! Kids: Häkelmützen für Jungs und Mädels. (Lediglich der Strudel ist gar nicht richtig strudelig – keine Ahnung, woran das liegen könnte.)
Als Deko fiel meine Wahl auf einen Schmetterling. Die kostenlose Anleitung findet ihr bei Seelenfarben. Allerdings hat sich bei der Anleitung ein Fehlerchen eingeschlichen. (Zumindest finde ich die Anleitung da nicht eindeutig.) Achtet in der 2. Runde darauf, dass ihr 4 Stäbchen, 3 Luftmaschen, 4 Stäbchen und dann entweder eine Luftmasche oder auch gar keine Masche häkelt. Dann wieder 4 Stb, 3 Lft, 4 Stb usw.

Zusammen sehen Schmetterling und Mütze dann so aus. Tadah: IMG_0628_01 Weil ich von der Schachenmayr Bravo Color Wolle, die eigentlich für einen Loop gedacht ist, noch ein riesiges Knäuel übrig hatte, überlegte ich nicht lang. So kam es zu einer passenden Babydecke in einem einfachen Muster.

IMG_0633_01IMG_0634_01

Die Decke ist ein simples Granny-Square Muster und wird nach und nach um eine Reihe ergänzt. So einsteht ein einfaches Quadrat. Die pastelligen Farbverläufe von gelb-grün-lila in der Wolle peppen die Decke auf und sind prima Babyfarben. Für Anfänger an der Häkelnadel also eine super leichte Variante (Granny-Muster + Wolle mit Farbverlauf) sich eine eigene Babydecke zu häkeln, ohne sich gleich die Finger zu brechen.

IMG_0644_01IMG_0643_01

Noch ist die Decke nicht ganz fertig. Ein weiteres Tadah folgt also.

Bis dahin eine schöne (Häkel-) Woche und einen tollen Creadienstag.
Eure Mona

Eine Sunburst Granny-Babydecke häkeln

P1150249_01Zuletzt kam der Untertitel meines Blogs etwas zu kurz. Ich bastel, stricke, nähe häkel mir die Welt, wie sie mir gefällt. Genauuuu. Häkeln. Um mal wieder etwas mit der Häkelnadel zu arbeiten, habe ich mir ein kleines Projekt vorgenommen. Grannys, die dann vielleicht oder besser hoffentlich am Ende gemeinsam eine kleine Baby-Decke ergeben.

P1150253_01Also landeten bei meinem Streifzug durch Stoff und Stil in Berlin nicht nur diverse Stöffchen in meinem Einkaufswagen, sondern auch vier kleine Knäule Wolle in türkis, zitronengelb, apricot und creme.
Fehlte nur noch das passende Granny, das ich auch auf meiner Pinnwand mit dem vielsagenden Titel „Meine Oma – Granny Squares“ fand. Das Sunburst Granny – der Sonnenaufgang. (Ein neues Baby ist ja auch ein bisschen wie ein Sonnenaufgang, oder?)

P1150251_01Am nächsten Abend auf der Couch kamen Wolle und Häkelnadel gleich zum Einsatz. Dabei entstanden nach der Anleitung von Eda diese ersten drei Grannys.
In der Mitte werde ich türkis, gelb und apricot immer im Wechsel verarbeiten. Der feste Rahmen und später das verbindende Elemente aller Grannys soll das Creme werden. Ich finde die Farben und das Muster ganz toll. Bin ganz verliebt.

P1150253_01

Ich werde über die Fortschritte berichten und nehme mir fest vor, wieder mehr zu häkeln.

Euch allen einen tollen Crea-Dienstag und eine schöne Woche,
Eure Mona

Gerade auf der Häkelnadel – Eine neue Babydecke

Ein liebes Hallo an euch alle nach meiner kleinen Blogpause.

Unglaubliche drei Wochen ist der letzte Beitrag her – ganze drei Creadienstage sind an mir vorbeigegangen. Aber was soll ich sagen, es fühlte sich für den Moment so richtig an. Irgendwie hatte ich keine richtige Lust aufs Bloggen und das Licht für Blogfotos ist im Winter eine echte Pest Herausforderung.

Dabei gibt es einige erfreuliche Neuigkeiten. Beginnen wir mit den Neuigkeiten von der Häkelnadel. Um Weihnachten herum, wollte ich mal wieder unbedingt häkeln ohne groß nachzudenken oder mitzuzählen. Da kam mir das Crochet along für eine Babydecke von Schönstricken genau recht. Gehäkelt mit der Schachenmayr Wolle Bravo in den Farben dunkelblau, marine, gelb, hellgelb und grau, die ich einfach immer wiederhole, sieht die Decke sehr schön aus. Besonders reizvoll finde ich die verschiedenen Maschen, die in der Decke verwendet werden. Den Tulpenstich kannte ich bisher zum Beispiel noch nicht.

IMG_0156_01
Und man muss so herrlich wenig nachdenken. Ich habe mir das Crochet along einmal umformatiert zu einem Merkblatt und dann losgelegt. Im Zweifelsfall kann man ja immer wieder im Netz nachlesen.

Außerdem gab es noch zu einem Kindergeburtstag eine Tüte gehäkelte Pasta. Ein Bild kann ich leider nicht zeigen. (Aber die liebe Karo war so nett, eines bei ihrem heutigen Creadienstag zu zeigen.) Aber ich habe gleich mal ein bisschen getüfftelt, denn mit den Stäbchen hat mich der Abschluss der Mini-Nudeln nicht so ganz überzeugt. Vielleicht bekommen die mal einen eigenen Post.

Einen eigenen Post wird es auch bald geben zu den Namensstoffen von Miriam von diwidu.

IMG_0161_01Aber jetzt nasch noch ein paar Vitamine damit ich schon bald wieder richtig fit bin und es nicht wieder drei Wochen dauert bis zum nächsten Beitrag.

Euch einen tollen Creadienstag,

Eure Mona

 

Babydecke Teil 2

In der Vergangenheit habe ich bereits eine von mir gehäkelte Babydecke vorgestellt. Damals habe ich angekündigt noch weitere Decken zu präsentieren. Dieses Versprechen möchte ich heute gern einlösen.

Diese Decke habe ich als Willkommensgeschenk für den Nachwuchs einer Freundin gehäkelt.

Babydecke Teil II

Auch diese Decke ist im bewährten Neat Ripple Pattern von Attic24 gearbeitet. Ein ebenso einfaches wie schönes Muster, wie ich finde. Durch Zu- und Abnahmen von Maschen entstehen die Bögen und Täler der Wellen. Eine genaue Anleitung findet ihr, wie gesagt, bei Lucy von Attic24.

Die Wolle, die von mir hier verwendet wurde, ist Catania von Schachenmayr. Diese besteht zu 100% aus Baumwolle und fühlt sich relativ fein an. Wenn ich mich recht erinnnere, sind die Farben apfel (apple green), ein helles gelb und kamelie (dark coal). Bei der Häkelnadel verwendete ich die Größe 3.

Babydecke 2

Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, habe ich auf der einen Seite der Decke einen Baumwollstoff angenäht. Der niedliche Stoff mit den Marienkäfern, Fröschen und Raupen gelief mir wirklich gut und passte farblich prima zur Wolle. (Gibt bzw. gab es bei stoffe.de) Damit der Baumwollstoff nicht von der Häkelseite ‚absteht‘, habe ich ihn an einigen Stellen der Decke zusätzlich festgenäht.

Babydecke Teil 2

Weil der Mini ein Herbstkind werden sollte, habe ich mich für diese Stoff-Variante entschieden. Die hält im Winter, bei kühleren Temperaturen, wärmer als nur die gehäkelte Decke. Alternativ könnte man natürlich auch einfach weiche Merino-Wolle verwenden.

In meiner Schublade warten nun noch zwei weitere Baby-Decken auf ihren großen Tadah-Moment, aber noch etwas Geduld. Außerdem stehen bald zwei neue Babydecken-Projekte an. Damit nicht immer alle Decken im Wellenmuster sind, probiere ich gerade ein neues Muster an einer „Mini-Variante“ aus.

Und nun ab damit zu Meertje, Creadienstag und Häkelliebe.

Euch noch einen schönen Tag.

Eure Mona

Babyblanket – Babydecke Teil I

Heute möchte ich ein wenig den Blick zurück werfen, denn meiner Häkelnadel sind schon einige schöne Dinge entsprungen.

Beginnen wir mit einer meiner Lieblingsaufgaben: Babydecken häkeln.
Seitdem es in meinem Umfeld einen wahren Babyboom gibt – es begann vor ungefähr zweieinhalb Jahren – ist es meine Passion, neue Erdenbürger und -bürgerinnen mit einer selbstgehäkelten Babydecke zu empfangen. Ich gebe zu, nicht immer ganz termingerecht, aber die Babys halten sich ja auch nicht an Termine und Zeitvorgaben.
Seit etwa zweieinhalb Jahren also häkele ich mit Abständen immer mal wieder so eine Willkommensdecke. Dabei habe ich mich vor allem von meinen beiden Lieblingsblogs attic24 und Little Tin Bird (beide findet ihr hier) inspirieren lassen, was Muster und Farben angehen.

Der Klassiker der Babydecke ist mittlerweile das Wellenmuster (Neat Ripple Pattern) von Attic24 geworden. Die Anleitung auf der Seite konnte ich gut verstehen und das Muster ist vergleichsweise einfach umzusetzen. Man muss eigentlich nur wissen, wie man Stäbchen häkelt. Durch Zunahmen an den richtigen Stellen entstehen dann die Wellenhügel und durch Abnahmen entstehen Täler.

So entstand zum Beispiel die folgende Decke:

P1010813

Hier habe ich die Wolle Punto Color von Schachenmayr, die aus 45% Polyacryl und 55% Baumwolle besteht, verwendet. Die Farben weiß ich leider nicht mehr ganz genau. Ich glaube, es waren dunkelblau, hellblau (bleu) und maisgeld, wobei ich die Kombination der Farben nicht so ganz gelungen fand.

Im Allgemeinen versuche ich bei Babydecken auf eine weiche Qualität der Wolle zu achten. Das ist natürlich schwer, wenn man gern abends im Internet Wolle bestellt und die Wolle nicht anfassen kann. Mein bisheriger Favorit für Babydecken ist weiche Merino-Wolle, die dafür aber auch einiges kostet. Schon bei einer kleinen Decke können leicht 50 Euro allein für die Wolle zusammenkommen.
Der Vorteil der Punto Color-Wolle, die ich bei dieser Decke verwendet habe, war, dass sie sich sehr gut verarbeiten ließ und nicht so fein war/ist, wie beispielsweise die Catania von Schachenmayr. Das heißt, man braucht nicht so viel Wolle und kommt schneller voran. Ich hatte sogar noch Wolle übrig, sodass ich eine weitere Decke im Granny Square Design mit dem Rest angefertigt habe, als kleine Decke für den Kinderwagen oder so.

Granny Square Decke

Die Besitzerin war mit dem Ergebnis glücklich und ich damit auch.

Mehr Babydecken kommen bald. Euch nun noch einen schönen Abend. Bis bald.

Eure Mona

P.S. Und nun ab zur Häkelliebe.