Schlagwort-Archive: Baby

Babydecke quer gedacht

IMG_1523_01Vor einiger Zeit habe ich eine neue Masche entdeckt und war davon so begeistert, dass ich diese nicht nur im Dreieckstuch der Mini-Mona ausprobieren wollte, denn die nächste Babydecke stand schon auf meiner Liste. Also diesmal nicht das Granny Muster oder Wellen, sondern eine Babydecke quasi quer gedacht. Hier ein paar Impressionen:

IMG_1514_01IMG_1503_01IMG_1508_01

In den absolut Mädchen-untypischen Farben blau und hellblau. Dafür aber mit zwei Gelbtönen und dem beruhigenden Grau zwischendrin. Den Rand habe ich mit Stäbchen und einem durchgezogenen Faden verziert.
Das Beste am Muster aber war, dass sich die Größe prima ohne Maschenprobe planen lässt. Wenn die richtige Breite erreicht ist, werden einfach keine Maschenquadrate an den Seiten mehr zugenommen. Juhuu.

Zusammen mit der Windeltasche mit Namen war die Decke das Willkommengeschenk für ein lang ersehntes Mädchen. Ich wünsche den Eltern und der Kleinen alles, alles Gute.

Euch allen einen schönen gehäkelten (Crea-)Dienstag,
Eure Mona

 

Lätzchen to go

IMG_1720_01Unglaublich wie die Zeit vergeht. Unsere Mini-Mona ist nun schon ein halbes Jahr. Die ersten Zähnchen blitzen beim Lächeln und der Entdeckerdran wächst stetig. Damit das Kind gut gestärkt seine Turnübungen machen kann, steht nun auch öfter feste Nahrung auf dem Programm. Da erfahrungsgemäß einiges daneben geht vom guten Möhrenbrei,  gab es für die Mini-Mona ein neues Lätzchen. Die alten vom Lieblingskind sehen dank Möhre, Kürbis und Banane nicht mehr so schön aus.

Aus etwas Wachstuch-Rest vom Fahrradsitzbezug und einem passenden Baumwollstoff sowie Schrägband entstand mein erster Versuch nach der kostenlosen Vorlage von der Fabrik der Träume:

IMG_1713_01IMG_1719_02

Die Farben gefallen mir gut. Beim Schrägband wäre ein dehnbares Material wohl einfacher zu nähen gewesen. Aber das beste ist, dass sich das Lätzchen ganz klein zusammenfalten lässt und prima in jede Tasche passt – quasi ein Lätzchen to go.

IMG_1725_01
Zu Hause können wir diese zweite Variante mit Frottee benutzen. Von der besten Freudin zur Geburt bekommen und mit dem Elefanten total niedlich. Außerdem ist rot eine wirklich gute Farbwahl für ein Lätzchen. Die knallig orangenen Flecken vom ersten Brei sind da kaum zu sehen.
Euch einen schönen (Crea-)Dienstag,
Eure Mona

Windeltasche mit Namen

Bevor auch der März ohne ein Lebenszeichen von mir vergeht, heute ganz kurz und schmerzlos ein Ergebnis aus meinem Arbeits- Nähzimmer.

IMG_1258_01
Eine Windeltasche Leni nach der Anleitung von Cajalinka. Viele Bilder, viele Möglichkeiten, prima Anleitung.

Meine „Ocean friends“ – Variante für eine kleine Dame von der Küste ist mit Feuchttücher-Tasche  auf der einen Seite und diversen kleinen Fächern auf der anderen Seite.

IMG_1251_01IMG_1262_01

Am oberen Ende – wie immer – eine Schlaufe zum einfachen Tragen. (Als Mutti mit Tragling kann man nie genug Hände haben.)  Zum Verschließen dient ein KamSnap. Die Lasche hat sich beim Zusammenstecken irgendwie versteckt und war dann plötzlich beim Wenden gar nicht fest. Freches Ding. Als besonderes Extra habe ich den Namen der neuen Erdenbürgerin mit kleinen Buchstaben an der unteren Ecke befestigt.

IMG_1255_01IMG_1264_01

Weitere Beispiele für Windeltaschen folgen, denn hier ist grad der große Babyboom ausgebrochen. Als nächstes will ich dann den Klick-Verschluss mal ausprobieren. (Wenn alle dann mal gesund sind und der Alltag einkehrt.)

In diesem Sinne denkt dran, schön viel Vitamine zu naschen. Das fördert auch die Kreativität.
Eure Mona

Dreieckstuch fürs Baby

IMG_0818_01

Die Anleitung für mein Dreieckstuch erfreut sich sommers wie winters großer Beliebtheit. In den Top 8 rangiert es dauerhaft auf der Pole Position.

IMG_0821_01
Damit auch die Mini-Mona für kältere Tage gut gerüstet ist, gab es für sie die Mini-Version des Dreieckstuchs. In bunten Regenbogenfarben. Allerdings eher etwas für die Übergangszeit und deshalb gab es noch die Kuschelvariante aus Merino-Wolle. Bei diesem Tuch habe ich nicht das Granny Muster verwendet, sondern etwas Neues ausprobiert. Dazu wird jedes dritte Stäbchen quasi eine Etage tiefer – zwischen zwei Stäbchen – gehäkelt.

IMG_0812_01IMG_0811_01

Den Rand bilden sogenannte Krebsmaschen. Diese sehen sehr dekorativ aus und geben dem Dreieckstuch den letzten Schliff. Man häkelt dazu „rückwärts“ von links nach rechts. Einmal verstanden, geht das ganz einfach.

Für den Verschluss werde ich wohl einen Klettverschluss verwenden. Der drückt nicht im Nacken, wenn die Mini-Mona auf dem Rücken liegt – und das tut sie im Moment noch die meiste Zeit. Für größere Kinder sind sicher auch Kam Snaps oder (Jersey) Druckknöpfe geeignet.

Zu guter letzt wollte ich euch noch auf eine Neuerung aufmerksam machen. Demnächst gibt es hier eine:P1160584_01Dort sammle ich die Bücher aus meinem Regal. Alle Handarbeits- und Häkelbegeisterten werden dort sicher fündig. Also schaut doch in den nächsten Tagen ruhig noch einmal vorbei.

Bis dahin einen kreativen Dienstag und viel Häkelliebe,
Eure Mona

 

Hase im Herbst – Eine Rassel fürs Baby

IMG_0635_01Ein (Oster-) Hase im Herbst. Huch, wie konnte denn das passieren? Konkurrenz zum nahenden Nikolaus und Weihnachtsmann?

Nein, natürlich handelt es sich nur um das neueste Spielzeug der Mini-Mona. Die Anleitung für die Hasen-Rassel lagerte schon seit einiger Zeit auf meiner Pinnwand und konnte nun endlich in Tat umgesetzt werden. (Nähen kann man beim Stillen so schlecht 😉 )

In relativ kurzer Zeit entstand so der Körper vom Häschen, der neben Füllwatte noch ein Rassel-Element beherbergt. Die Ohren gingen ebenfalls recht schnell von der Hand ähm Häkelnadel, allerdings das Zusammenpfriemeln pardon Zusammennähen nahm doch etwas mehr Zeit in Anspruch. Zum Schluss noch Auge und Nase aufgestickt und tadah:

IMG_0646_01

Die Rassel wurde gleich vom großen Bruder in Beschlag genommen. Das macht aber nichts, denn im Moment kann die Mini-Mona noch nicht so viel damit anfangen, außer sie mit großen Knopfaugen bestaunen. Die Koordination üben wir noch.

Den Hasen finde ich ganz knuffig und er wird definitiv eine Variante – neben der Windeltasche – kommende Babys und deren Eltern zu beschenken. Die Rassel finde ich ehrlich gesagt so niedlich, dass sie gleich eine eigene Pinnwand bekommen hat in vielen Farben und Varianten.

Damit geht es heute zum Creadienstag und zur Häkelliebe.
Eure Mona

Unsere Mini-Mona

wpid-20151012_160007.jpg
Heimlich still und leise hat sich im Hause Mona etwas getan:

Wir durften unsere Mini-Mona begrüßen.

Sie ist eine zauberhafte kleine Dame mit vielen dunklen Wuschelhaaren.

Wir freuen uns sehr über ihre Ankunft in unserer Familie.

Eure Mona

Sabberschutz für die Babytrage nähen – DIY

Babys sind Traglinge – im Arm, im Tragetuch oder in einer Babytrage. Aber nicht nur Babys profitieren vom Getragenwerden. Mit dem Winzling vor dem Bauch oder auf dem Rücken hat Mama oder Papa die Hände frei für andere Dinge.

Als unerlässliches Accessoire zur Trage gehörte bei uns der Sabberschutz, denn das Lieblingskind hatte die Manduca zum Fressen gern. Die beiden Träger waren immer eins zwei fix vollgesabbert. Zu diesem Zeitpunkt staubte meine Nähmaschine noch auf dem Bücherregal ein, deshalb war der Sabberschutz an meiner Manduca gekauft. Dank meines deutlichen Nähfortschrittes im letzten Jahr, kann ich mir den Sabberschutz nun selbst nähen.

Das geht wirklich einfach und deshalb heute eine kurze Anleitung.

Ihr braucht:
– Außenstoff (z.B. Baumwollstoffe)
– Innenstoff (z.B. saugfähige Stoffe wie Frottee)
Schneidematte und Rollschneider
– Nadeln und Nähgarn
Kam Snaps und die dazugehörige Zange

Schritt 1
Schneidet den Innen- und Außenstoff auf ein Maß von 23,5 cm x 17,5 cm (Länge x Breite bzw. Höhe) mit dem Rollschneider zu. Die Nahtzugabe ist bereits enthalten.

Schritt 2
Legt den Innen- und Außenstoff rechts auf rechts (also die schöne Seite auf die schöne Seite). Fixiert alles mit Nadeln und näht einmal füßchenbreit an drei der vier Seiten entlang. Lasst an der vierten Seite eine etwa 5-6 cm große Wendeöffnung. Bevor ihr alles wendet, den Stoff zurückschneiden oder versäubern. Dann alles wenden.

Schritt 3P1160604_01
Nach dem Wenden, bügeln und die Wendeöffnung mit Nadeln feststecken. Anschließend einmal mit der Nähmaschine knappkantig entlang aller vier Seiten nähen. Dabei verschließt ihr die Wendeöffnung – quasi ganz automatisch.
Wer möchte und schon etwas Erfahrung an der Nähmaschine hat, kann nun noch einmal mit einem Schrägband die äußere Kante rundherum einfassen.

Schritt 4
P1160609_01
Um den Sabberschutz anbringen zu können, fehlt noch eine Befestigungsmöglichkeit. Dazu benötigt ihr die Kam Snaps. Diese werden an allen vier Ecken angebracht. Am besten, ihr probiert an der Trage die genaue Position aus. Bei mir habe ich die Kam Snaps jeweils 2,5 cm von den Seiten entfernt angebracht.


Schritt 5

Die fertigen Schoner an der Trage anbringen. Fertig.
Baby einladen, losspazieren 🙂 P1160617_01
Viel Spaß beim Nachmachen.

Einen schönen Creadienstag wünscht euch,
Eure Mona

 

 

 

Alles fürs Baby – Gehäkelte Babymütze und Babydecke

IMG_0602_01Statt gehäkelt, wurde hier in letzter Zeit eher genäht. Vorlieben ändern sich eben manchmal. Trotzdem habe ich meine Häkelfähigkeiten nicht verlernt. Beweis dafür sind die Babymütze mit Schmetterling sowie eine neue Babydecke – alles gehäkelt.

IMG_0605_01Die Häkelmütze mit Strudelmuster entstand nach einer gut verständlichen Anleitung aus dem Buch be Beanie! Kids: Häkelmützen für Jungs und Mädels. (Lediglich der Strudel ist gar nicht richtig strudelig – keine Ahnung, woran das liegen könnte.)
Als Deko fiel meine Wahl auf einen Schmetterling. Die kostenlose Anleitung findet ihr bei Seelenfarben. Allerdings hat sich bei der Anleitung ein Fehlerchen eingeschlichen. (Zumindest finde ich die Anleitung da nicht eindeutig.) Achtet in der 2. Runde darauf, dass ihr 4 Stäbchen, 3 Luftmaschen, 4 Stäbchen und dann entweder eine Luftmasche oder auch gar keine Masche häkelt. Dann wieder 4 Stb, 3 Lft, 4 Stb usw.

Zusammen sehen Schmetterling und Mütze dann so aus. Tadah: IMG_0628_01 Weil ich von der Schachenmayr Bravo Color Wolle, die eigentlich für einen Loop gedacht ist, noch ein riesiges Knäuel übrig hatte, überlegte ich nicht lang. So kam es zu einer passenden Babydecke in einem einfachen Muster.

IMG_0633_01IMG_0634_01

Die Decke ist ein simples Granny-Square Muster und wird nach und nach um eine Reihe ergänzt. So einsteht ein einfaches Quadrat. Die pastelligen Farbverläufe von gelb-grün-lila in der Wolle peppen die Decke auf und sind prima Babyfarben. Für Anfänger an der Häkelnadel also eine super leichte Variante (Granny-Muster + Wolle mit Farbverlauf) sich eine eigene Babydecke zu häkeln, ohne sich gleich die Finger zu brechen.

IMG_0644_01IMG_0643_01

Noch ist die Decke nicht ganz fertig. Ein weiteres Tadah folgt also.

Bis dahin eine schöne (Häkel-) Woche und einen tollen Creadienstag.
Eure Mona

Neuigkeiten von der Nadel

Strampler CollageBevor der Juli ganz ohne Blogbeitrag an mir vorbeizieht, gibt es heute einige Neuigkeiten von mir.

1. Ich habe meinen ersten Strampler genäht! Niedliche Kinderstoffe stappeln sich zu genüge in meinem Schrank und eine verständliche Anleitung für Nähanfänger gab auch ganz kostenlos bei Le-Kimi. Die Farben des grünen Fuchsstoffes passen ganz prima zu dem braunen Bündchenstoff von Stoff und Stil und den gelben Kam Snaps. Und wer genau hinsieht, erkennt an der Naht des Bündchens Neuigkeit Nr. 2. (Hier eine kleine optische Hilfe.)

IMG_0425_01IMG_0432_01

2. Im Hause Mona gibt es einen neue Mitbewohnerin. Sie ist zierlich, ruhig und bisher überhaupt nicht zickig : meine W6 Overlock Nähmaschine. Schluss mit gequälten und stümperhaften Nähten. Ab sofort nähe ich elastische Stoffe nur noch mit der W6. Die surrt wie ein Bienchen (meine normale Nähmaschine rattert dagegen wie ein altertümliches Maschinengewehr mit Ladehemmungen), näht und schneidet in einem Schritt! Oh wie ist das schön, oh wie ist das schön, …

So, mehr Neuigkeiten sollen folgen – so der Blog-Gott oder eher der Zeitgott will. Ich danke euch für eure Geduld und freue mich über jede Leserin, die immer mal wieder vorbeitschaut – trotz Blogflaute.

Der Strampler strampelt sich seinen Weg zum Creadienstag und dort schaue ich gleich mal vorbei.

Liebe Grüße,
Eure Mona