Namenskette für die Tür

Im letzten Jahr haben wir gemeinsam mit anderen jungen Familien einiges erlebt. Schöne und unvergeßliche Stunden, wenn man das eigene Baby zum ersten Mal im Arm hält, es einen freundlich anlächelt, irgendwann die ersten Schritte allein tut, die ersten Laute brabbelt, aber auch mitunter Verunsicherung und Zweifel über die eigenen Fähigkeiten und Entscheidungen als Eltern. Und dann schupps die wupps, geht das Elternjahr rum. Der Mini ist gar nicht mehr so mini und die erste Unsicherheit scheint weitgehend überwunden. Am Ende der Elternzeit wartet dann ein weiteres Highlight: der erste Geburtstag.

Wir haben diesen besonderen Tag mit einigen Familien teilen dürfen. Um ihn gebührend zu feiern, braucht man natürlich auch geeignete Geschenke. Es gibt eine Menge nette Spielsachen, Bücher oder Bekleidung. Aber davon haben die meisten Kinder sowieso schon viel zu viel. Bei meinen Überlegungen nach einem eigenen, individuellen Geschenk kam mir die Idee einer Namenskette für das Zimmer oder die Zimmertür des Geburtstagskindes. Inspiriert für die Namenskette hat mich mal wieder die Grande Dame des Häkelns Lucy von Attic24. Auf ihrem Blog stellt sie eine Weihnachts-Girlande vor. Die Girlande arbeitete ich dann in eine Namenskette für die Zimmertür um. Schaut doch mal hier:

2014-01-14-003_01

Für jeden Buchstaben des Namens des Kindes wird ein kleines Feld gehäkelt. Auf diese Felder/ Wimpel werden dann die einzelnen Buchstaben von Hand aufgenäht. Den ersten und der letzten Wimpel gestaltete ich je nach Geschlecht des Geburtstagskindes mit einer kleinen Häkelblume oder einem Stern. Abschließend nur noch alle Wimpel aneinander häkeln und an den beiden Enden Schlaufen für die Befestigung an der Tür ergänzen. Fertig ist ein individuelles und wirklich schönes Geburtstagsgeschenk.

Hier noch weitere Fotos von Namensketten (einmal sogar an der Zimmertür):

2014-01-14-002_1

P1010477_1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Verzierung kann man noch Knöpfe annähen oder kleine Perlen unten an die Wimpel nähen. Einmal habe ich zwischen die einzelnen größeren Felder kleinere Wimpel gehäkelt.
Der Arbeitsaufwand für diese Häkelarbeit ist relativ gering. Etwas mehr Zeit und Geduld erfordern dagegen die Verzierungen wie beispielsweise das Anbringen der Buchstaben.

Na, habt ihr Lust auf eine eigene Namenskette? Ich würde mich über Fotos von euren Häkelwerken freuen.

Einen schönen Tag,
Eure Mona

P.S. Und weil es so schön aussieht, gleich teilen mit anderen Kreativen auf Creadienstag, Meertje und der Häkelliebe.