Mobile DIY – Teil 2

In der letzten Woche hatte ich euch hier den ersten Teil einer Anleitung zum (Nach-)Häkeln eines Mobiles vorgestellt. Heute soll es – wie versprochen – weitergehen mit den Blättern, dem Festnähen aller Einzelteile und zu guter letzt präsentiere ich euch das (fast) fertige Mobile. Weil ihr sicher schon gespannt seid, wie es weitergeht, schreiten wir auch gleich zur Tat und legen los.

4. Das Blattwerk
(Punkt 1-3 gab es bereits in dem ersten Teil, deshalb folgt nun chronologisch Punkt 4.)

BlätterWenn ihr eine Vielzahl kleiner Blüten angefertigt habt, fehlen nun noch die dazugehörigen Blätter. Hier seht ihr meine Auswahl an kleinen grünen Freunden. Ich habe mich für kleine einzelne Blätter, zwei kleine Blätter zusammen und ein großes Blatt entschieden.
Eine Anleitung für die kleinen Blätter fand ich in dem Buch 100 bezaubernde Häkelminis. Das kleine einzelne Blatt erweiterte ich Blätter und Blüteneinfach kurzerhand und häkelte dazu ein zweites kleines Blatt nach demselben Muster als neue Luftmaschenkette an das einzelne Blatt. Das hat später den Vorteil, dass man nicht zwei einzelne Blättchen an das Mobile fummeln nähen muss.
Das große Blatt entstand nach dieser Anleitung von Lucy. (Lasst euch bitte nicht verwirren, die Anleitung für das Blatt findet ihr relativ weit unten auf der Seite.)
Ihr fertig so viele Blätter und Blättervarianten an, wie ihr benötigt.

 

5. Das Befestigen

BefestigungNun liegen alle vorbereiteten Materialien für den nächsten Schritt bereit: der umwickelte Metall-Ring, die vielen kleinen und großen Blüten sowie eine Unmenge Blätter.
Mit den kleinen Stecknadeln befestigt ihr jetzt die Blüten und Blätter am Metall-Ring und den Ranken so, wie es euch gefällt. Dafür empfehle ich, dass Mobile aufzuhängen. (Ich habe einen Holzspieß unter Büchern im Regal festgesteckt und dann das Mobile daran befestigt.) Wenn das Mobile hängt, kann man nämlich besser sehen, in welche Richtung sich die Ranken drehen. Die Blüten sollen später ja auch zu sehen sein!
Beim Feststecken könnt ihr probieren und immer wieder variieren, bis ihr schließlich mit dem Ergebnis zufrieden seid. Dann nehmt ihr Nähnadel und Faden und befestigt die Blüten etc. endgültig am Mobile.
Blüten-DekoHierbei könnt ihr nach Gefallen weitere Deko mit einarbeiten. Ich habe mich für kleine Perlen in der Mitte der Blüten am Metall-Ring entschieden. (Also an der Stelle, wo ich die Ranke an dem Metall-Ring festgenäht habe.) Ihr könntet auch kleine Pompoms, Holzperlen oder ähnliches nehmen.
Fehlt nur noch eine kleine Schnur oder ein Luftmaschenkette, um das Mobile auch aufhängen zu können.

Und dann …

6. Fertig
… habt ihr es geschafft! IMG_1839_01So oder so ähnlich sieht das fertige Werk aus.
Ich finde die Blütenranken wirklich schön und bin froh, dass ich sie nicht gerade gebügelt habe. So drehen sie sich ganz romantisch verschnörkelt. Auch die Farben harmonieren prima und ergeben ein zartes Mobile für eine kleine Baby-Dame. Hach …

Ich werde übrigens noch weiter an dem Mobile arbeiten. Ganz spontan hatte ich die Idee, noch in der Mitte eine große Blüte zu befestigen. Nach diesem Vorbild hier. Ihr werdet also bestimmt noch einmal von dem Mobile hören bzw. es zu sehen bekommen.

Vorerst aber noch ein paar Impressionen des (fast) fertigen Mobiles.
IMG_1885_01

IMG_1890_01IMG_1834_01Ich wünsche euch viel Erfolg und Spaß beim (Nach-)Häkeln und würde mich über Bilder eurer Mobiles sehr freuen.

Euch einen schönen (Crea-)Dienstag
Eure Mona

P.S. Noch mehr schöne Mobiles und deren Anleitungen findet ihr ab sofort auf meiner Pinterest-Wand „Mobile„.

5 Gedanken zu „Mobile DIY – Teil 2

  1. Svenja

    Wie schööööööööööööööön! Was für eine tolle Idee. Ich liebe Häkelblumen. Und die Farben. Einfach märchenhaft romantisch 🙂
    Eventuell klaue ich mir die Idee mal für das nächste Erdenbürgerchen 😉

    Liebste Grüße,
    Svenja

Kommentare sind geschlossen.