Mobile DIY – Teil 1

Immer wenn Freunde von mir Nachwuchs erwarten, ist das für mich der wohl schönste Anlass, die Häkelnadel zu zücken. Oft werden kleine Erdenbürger/innen von mir mit einer kuscheligen Häkeldecke begrüßt. Einige davon habe ich euch schon in „Babydecke Teil 1“ und „Babydecke Teil 2“ vorgestellt. Was aber tun, wenn die Mutti schon einige Decken für Babys hat (weil es beispielsweise bereits ein Brüderchen oder Schwesterchen gibt). Vor diesem Problem stand ich vor einer Weile und *grübel, grübel* hatte dann eine zündende Idee. Es sollte nicht ein Teddy oder Kuscheltuch sein, nein, ein Mobile! Ein Mobile mit vielen kleinen entzückenden Blüten und Blättern, die an grünen Blätterranken tanzen. Die Idee gefiel mir so gut, dass ich beschlossen habe, diese mit euch zu teilen.

Ihr braucht zum Nachmachen:

Frühlingswolle 2Wolle: z.B. Cotton Time von Schachenmayr (100% Baumwolle, 50g, 88m Lauflänge) in den von euch gewünschten Farben (bei mir cremeweiß, rosa und pistazie)
Benötigte Menge: etwa 1 Knäul pro Farbe
Benötigte Häkelnadel: Größe 3,5 – 4,5 Verwendete Maschen: feste Maschen, halbe Stäbchen, ganze Stäbchen
Weitere Materialien:
einen Metall-Ring mit einem Durchmesser von 20 cm, Nähnadel und Nähgarn, Maschenmarkierer, ggf. Knöpfe, Perlen, Glöckchen
Arbeitszeit: ca 10-12 Stunden
Schwierigkeitsgrad: einfach bis mittel (je nach Auswahl der Blüten)

 

1. Der Metall-Ring

Metall-RingAls erstes umwickelt ihr den Metall-Ring mit einem Garn eurer Wahl. Ich habe mich hier für ein pastelliges Lindgrün entschieden. Dabei habe ich den Anfang des Garns gleich „versteckt“, sodass er später nicht vernäht werden muss. (Außerdem konnte ich so eine unschöne Stelle am Ring gleich verdecken.)

Metall-Ring 2

 

Am Ende der Runde einen langen Faden lassen bzw. abschneiden und diesen mit einer Nähnadel unter das bereits Umwickelte herunterschieben.
Das erfordert etwas Geduld und ist ein wenig schwierig, aber nur Mut!
Fertig ist euer Ring, an dem ihr später die Fäden des Mobiles befestigt.

 

2.  Die Befestigung

LuftmaschenWeiter geht es mit einer lange Reihe von Luftmaschen in dergleichen Farbe, in der ich den Metall-Ring umwickelt habe. Je nach gewünschter Länge der „Ranken“ könnt ihr hier variieren. Bei mir sind es insgesamt 240 Luftmaschen geworden. Anschließend folgen zwei weitere Reihen von festen Maschen, sodass ein ca. 1 cm breiter Streifen entstand, an dem ihr später die Blüten und Blätter befestigt.

Ranken
Von diesen langen Luftmaschenreihen braucht ihr zwei Stück. In dem Bild sehr ihr schon die Maschenmarkieren. Diese habe ich benutzt, um erstmal die Hälfte der beiden Luftmaschenschlangen zu markieren.

 

Befestigung

An dieser Stelle legt ihr die beiden langen Reihen kreuzweise übereinander und näht sie mit Nadel und Faden zusammen. Anschließend legt ihr den Abstand zum Ring fest. Auch hier markiert ihr wieder (im gleichen Abstand damit es nicht schief wird) die entsprechende Masche an allen vier Ranken.

 

Festgenähte RankeDann näht ihr an der markierten Stelle den Ring fest. Achtet darauf, dass sich die Ranken nicht verdrehen. Außerdem solltet ihr auf den richtigen Abstand am Ring achten. Die Ranken müssen immer gegenüber liegen, sonst wird das Mobile später schief hängen.

 

 

3. Die Dekoration

BlütenNun ist das Grundgerüst des Mobiles schon fertig. Zeit, sich Gedanken über die Dekoration zu machen.
Wie ihr sehen könnt, fiel meine Wahl auf Blüten. Diese habe ich in verschiedenen Varianten mit den beiden Farben rosa und cremeweiß gehäkelt. Einige Blüten sind einfarbig, andere zweifarbig. Auch in der Größe der Blüten und der Anzahl der Blütenblätter könnt ihr variieren.

IMG_1788_01
Eine kurze Anleitung für eine einfache Blüte wäre z.B.:
– mit der Häkelnadel 4 Luftmaschen (Lm) anschlagen und mit 1 Kettmasche zu einem Ring schließen
– 1. Runde: in diesen Ring aus Lmn nun 10 feste Maschen (fM) häkeln.
– 
2. Runde: *in die erste Masche eine 1 fM, in die nächste Masche 1 hStb, 2 Stb, 1 hStb häkeln, das Ganze ab * viermal wiederholen. So müssten bei euch insgesamt 5 Blütenblätter entstehen. Die Runde schließt ihr mit einer Kettmasche in die 1. Masche vom Anfang. Den Faden großzügig abschneiden und durch die Schlinge ziehen. Fertig. Den Faden könnt ihr entweder in der Blüte vernähen oder gleich zum Befestigen am Mobile benutzen.

Eine doppelte Blüte findet ihr beispielsweise hier. Natürlich gibt es eine Vielzahl von Anleitungen im Netz und bei Youtube. Schaut euch einfach um und lasst euch inspirieren. Erlaubt ist, was gefällt.

Damit endet heute der erste Teil der Anleitung. In der nächsten Woche folgt Teil zwei. Ihr hättet also genügend Zeit euch bei Interesse alle nötigen Materialien zu besorgen und nächste Woche einfach mitzuhäkeln. Dann zeige ich euch das noch fehlende Blattwerk, wie ich die Blüten befestige und natürlich auch das Endprodukt. Ein wenig Spannung muss sein.

Euch allen einen schönen Creadienstag und natürlich noch eine tolle Woche.
Eure Mona

 

7 Gedanken zu „Mobile DIY – Teil 1

  1. Mona Beitragsautor

    Vielen lieben Dank an euch alle!
    Ich freue mich total über jeden Kommentar. Besonders natürlich, wenn sie so positiv sind.

    Liebe Grüße, Mona

  2. Mareike

    Liebe Mona,

    eine wunderbare Idee! Zum nachhäkeln komme ich derzeit zwar nicht,
    aber ich bin trotzdem schon sehr neugierig auf Teil 2! 🙂

    Viele Grüße

  3. Kerstin von Verflixt und Aufgetrennt

    Liebe Mona,
    das sieht schon jetzt ganz zauberhaft aus! Zum Mithäkeln fehlt mir momentan zwar die Zeit, aber ich freue mich schon jetzt auf Teil 2 Deiner Anleitung nächste Woche… und vor allem auf das Endergebnis! 🙂

    Sonnige Grüße,
    Kerstin

Kommentare sind geschlossen.