Let’s go to the beach – Tadah

Ferien und Urlaub sind bei mir eng verbunden mit Meer und Strand. Sie bilden quasi eine Symbiose. Das mag an den Ostsee-Genen in mir lieben, denn meine Eltern kommen beide von der Küste, wohl aber auch an den zahlreichen Urlauben, die ich als Teenager im Mittelmeerraum verbringen durfte. Jedenfalls sitze ich gern am Strand und schalte den Kopf aus, beobachte die Wellen und das Meer. Ruhe und Zufriedenheit stellen sich da ein.

Ferien mit dem Lieblingskind bedeuten zwar ebenfalls Zeit am Strand, aber nicht zwangsläufig Ruhe und Entspannung. Burgenbauen und Wasserspiele stehen eher auf der Liste. Um geeignete Buddelhilfen ganz Mona-like zu transportieren, entstand noch kurz vor dem Urlaub die Idee zur gehäkelten Strandtasche. Einen kurzen Zwischenstand gab es schon vor dem Urlaub, heute folgt das TADAHHH:

Einmal am Einsatzort Strand fast fertig (noch ohne Träger, denn mir ist mal wieder die Wolle ausgegangen).

P1130860_01

Hier die fertige Tasche ein zweites Mal in heimischen Gefilden.

Strandtasche

Die Anleitung von Micah Makes ist wirklich einfach zu verstehen und erfordert wenige Häkelkenntnisse, da die Tasche nur aus festen Maschen und halben Stäbchen besteht. Kostengünstig war das gute Stück obendrein. Gehäkelt aus Schachenmayr Bravo in dunkelblau aus 2 1/2 Knäulen, schlägt sie mit gerade mal 5 Euro zu Buche (ein Knäuel kostet zwischen 1,30 und 1,40 Euro).

Weil die Urlaubssaison eigentlich schon fast vorbei ist, kommt die Tasche bei uns fortan als Spielplatz-Tasche zum Einsatz und wird das neue Zuhause für Buddelförmchen, Schaufeln und Eimer vom Lieblingskind. Außerdem überlege ich noch, ob die Tasche nicht noch etwas mehr maritimes Flair bekommt in Form von Seesternen, Muscheln und kleinen Fischlein. Eine passende Anleitung für kleine Seesterne habe ich schon bei Glasklar und Kunterbunt gefunden und gleich ausprobiert.

IMG_0295_01
Es kann also sein, dass die Tasche hier ein weiteres Mal schauläuft, sollte ich mich für Seesterne, Muscheln etc. an und auf der Tasche entscheiden. Mal sehen.

Vorerst einen schönen Creadienstag und ganz viel Häkelliebe,
Eure Mona

22 Gedanken zu „Let’s go to the beach – Tadah

  1. oma macht das schon

    Liebe Mona,
    die Tasche ist echt cool,
    ich komm nur mit der engl. Anleitung nicht gut klar, ein paar Begriffe versteh ich,
    das andere leider nicht.
    Eine Übersetztung wäre da schon sehr hilfreich.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    1. Mona Beitragsautor

      Liebe Nähoma,
      eine Übersetzung darf man ja eigentlich nur mit Genehmigung des Urhebers veröffentlichen. Daher frage ich in solchen Fällen immer an, ob es ihnen etwas ausmacht, wenn man die Anleitung übersetzt.
      Ist schon ein echter Nachteil, wenn man die vielen tollen englischen Anleitungen leider nicht so gut versteht. Ich beschäftige mich quasi berufsbedingt mit dem Englischen und daher fällt mir das Lesen der Anleitungen relativ leicht.
      Aber ich finde es gibt auch viele tolle deutsche Anleitungen 😉
      LG, Mona

  2. Patentante

    Liebe Mona,
    wie ich sehe, hattet ihr einen schönen Ostseeurlaub. Danke auch für die picture postcard!
    Wünsche dir einen guten Start in die Arbeitswelt !!!
    Alles Liebe und Grüße auch an die Jungs!

  3. Inga

    Hallo Mona,

    mir gefällt die Tasche außerordentlich gut. Welche Häkelnadelgröße hast du genommen? Würde da ein Fussball Platz drinne finden?

    schönen Sonntag noch und liebe Grüße Inga

    1. Mona Beitragsautor

      Liebe Inga,
      die Häkelnadelgröße war bei mir 3,5. Allerdings richtet sich die Größe der Nadel auch nach der Wolle, die du verwendest. Das kannst du gern HIER nachlesen.
      Im Durchmesser ist die Tasche 28 cm breit. Also ein Fußball müsste locker Platz darin finden, zumal sich die Tasche ja noch dehnen lässt. Falls du noch mehr Fragen hast, schreib mir einfach. Ich versuche gern zu helfen.
      Liebe Grüße,
      Mona

      1. Inga

        Hallo Mona,

        vielen vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich war wegen der Nadelgröße etwas irritiert, weil bei Micah Makes steht die Nadelgröße H drin und das entspricht, glaub ich, der Größe 5.
        Ich habe hier schon Wolle liegen und die Tasche wird dann mein nächstes Projekt.

        liebe grüße Inga

        1. Mona Beitragsautor

          Liebe Inga,
          ja, nicht irritieren lassen. Schau einfach auf dem Etikett deiner Wolle nach, welche Nadelgröße angegeben ist.
          Denk nur daran, je größer die Nadel, desto größer wird in der Regel auch das Endprodukt. Wenn du also mit einer sehr kleinen Häkelnadel arbeitest, kommt eine etwas kleinere Tasche raus.
          Über ein Foto deiner fertigen Tasche würde ich mich sehr freuen.

          Liebe Grüße,
          Mona

  4. Mona Beitragsautor

    WOW! Ich freue mich total über eure vielen lieben Kommentare und darüber, dass euch die Strand-Tasche so gefällt! Quasi ein Freutag schon am Dienstag!
    Das Nachmachen ist unbedingt zu empfehlen. Ich würde mich über Bilder von euren Taschen sehr freuen.

    Einen schönen Abend!
    Eure Mona

  5. Naehoma moni

    Da hast du dir aber eine sehr hübsche Tasche gehäkelt , der Stern dran wäre ein sehr schöner Hingucker.
    Schlicht sieht der Beutel aber auch schick aus.

    LG

    moni

  6. Didi

    Ich finde die Tasche toll! Wäre eine Überlegung für mich wert: Bravo hätte ich, die Anleitung verständlich, was will man mehr.

    Liebe Grüße, Didi

  7. Julchen

    Hallo Mona,

    Nach deinem lieben Kommentar von dir, musste ich mich mal bei dir umschauen. Schön hast du es hier und ich Gemeinde dich sehr um diese tolle Tasche, beziehungsweise, dass du weisst wie man das mit der Häkelei so anstellt, dass es hinterher nach einer Tasche aussieht. Ich bin beim Häkeln so unbegabt.
    Ach ja, ich finde die Idee mit dem süßen Seestern klasse. Bin gespannt, wie die Tasche mit ihm als Blickfang wird.

    Lg Judith

    1. Mona Beitragsautor

      Liebe Judith,

      vielen Dank auch für deinen Besuch hier bei mir!
      Jeder hat anscheinend eine besondere handwerkliche Fähigkeit. Bei dir ist es das Nähen, bei mir die Häkelei. Auch wenn ich mich immer mal wieder an der Nähmaschine versuche 🙂

      LG, Mona

  8. Liska

    Super schön Deine Tasche! Bin begeistert! Der Seestern ist auch sehr niedlich, aber ich finde, die Tasche ist ganz schlicht schon ein Hingucker!
    Liebe Grüße
    Liska

    1. Mona Beitragsautor

      Liebe Liska,

      ja, da hast du recht. Ich bin mir noch nicht 100% sicher, ob sie noch „aufgehübscht“ wird. Vielleicht mach ich einfach nur einen Taschen-Anhänger aus dem Seestern, den man nach Bedarf dranhängen oder entfernen kann.
      Dir auf jeden Fall vielen Dank für deinen Kommentar!
      Deine Origami-Blüten sind auch wirklich schön geworden.

      LG, Mona

    1. Mona Beitragsautor

      Liebe Kerstin,

      ja, nach Beach-Wetter sieht es hier gerade leider nicht so recht aus. Aber die Tasche funktioniert prima als Sandkasten-Täschle auch ohne Sonnenschein 😉

      LG, Mona

  9. Monika Neufeld

    Die Form deines Netzes gefällt mir sehr gut, durch den großen Boden bekommt es direkt Form und Stabilität.
    Ich hab bisher nur mal ein „normales“ Netz gewerkelt, dass ich auch oft im Einsatz habe, aber ich könnte mir vorstellen deins auch mal auszuprobieren.
    LG, Monika

Kommentare sind geschlossen.