Heimatfreude

Fernsehturm-Gebäck

Heute am Freutag freue ich mich mal über meine Heimatstadt.
Hier bin ich geboren, aufgewachsen und hier lebe ich.
Hier ist meine Heimat.

Ganz besonders mag ich diese Sehenswürdigkeit, von einem kleinen, alteingesessenen Bäcker aus meinem Bezirk/ Kiez so meisterlich nachgeformt aus Mürbeteig. Der Fernsehturm. Mein Herz hüpft jedes Mal, wenn ich ihn aus den verschiedenen Perspektiven der Stadt sehe. Am Ende meiner Wohnstraße in der Ferne. Beim Spaziergang durch den Park. Mal oben „ohne“ bei Nebel und mal vor strahlendem blau.
Doch immer wenn ich den Fernsehturm sehe, weiß ich, ich bin zu Hause. So ein Gefühl der Wärme, Geborgenheit macht sich breit – ich freue mich einfach.

Fernsehturm

Geht es euch mit eurer Heimat oder bestimmten Orten genauso?

Euch allen einen schönen Freitag ähm Freutag – das Wochenende naht.
Eure Mona

4 Gedanken zu „Heimatfreude

  1. Karo

    So geht’s mir auch! Nur leider wohne ich noch viel zu weit weg und vermisse ihn schmerzlich!

    LG
    Karo

    1. Mona Beitragsautor

      Du Ärmste! Wenn du magst, schick ich dir ein paar Mini-Ausgaben des Fernsehturms zum Naschen. Zum Trost. Schreib mir doch einfach eine Mail 🙂
      LG, Mona

  2. Nina

    Ja, mir geht es auch so! Nur bin ich leider sehr selten in meiner Heimat. Aber wenn ich den Berg hinter meinem Elternhaus sehe, geht es mir genauso wie du es beschrieben hast – und zufällig blogge ich heute auch darüber 🙂
    Alles Liebe! nina

Kommentare sind geschlossen.