Archiv der Kategorie: Gehäkeltes / Crochet

Babydecke quer gedacht

IMG_1523_01Vor einiger Zeit habe ich eine neue Masche entdeckt und war davon so begeistert, dass ich diese nicht nur im Dreieckstuch der Mini-Mona ausprobieren wollte, denn die nächste Babydecke stand schon auf meiner Liste. Also diesmal nicht das Granny Muster oder Wellen, sondern eine Babydecke quasi quer gedacht. Hier ein paar Impressionen:

IMG_1514_01IMG_1503_01IMG_1508_01

In den absolut Mädchen-untypischen Farben blau und hellblau. Dafür aber mit zwei Gelbtönen und dem beruhigenden Grau zwischendrin. Den Rand habe ich mit Stäbchen und einem durchgezogenen Faden verziert.
Das Beste am Muster aber war, dass sich die Größe prima ohne Maschenprobe planen lässt. Wenn die richtige Breite erreicht ist, werden einfach keine Maschenquadrate an den Seiten mehr zugenommen. Juhuu.

Zusammen mit der Windeltasche mit Namen war die Decke das Willkommengeschenk für ein lang ersehntes Mädchen. Ich wünsche den Eltern und der Kleinen alles, alles Gute.

Euch allen einen schönen gehäkelten (Crea-)Dienstag,
Eure Mona

 

Eine neue Masche – Noch ein Dreieckstuch für Babys

Willkommen zurück in der digitalen Welt – das hieß es für mich letzten Donnerstag. Nach gut fünf (!!!) Wochen ohne Telefon, endlich zurück zu meinem Blog und neuen Ideen im neuen Jahr.

Als erstes gibt es heute noch einen Nachtrag aus dem letzten Jahr. Da habe ich euch in einem der letzten Posts ein neues farbenfrohes Dreieckstuch für Babys im „Granny-Style“ gezeigt. Während ich jedoch so vor mich hin häkelte, fand ich bei Little Tin Bird ein neues Muster von dem ich spontan so begeistert war, dass ich es gleich ausprobieren wollte.

IMG_0877_01Also wurde aus dem Granny-Dreieckstuch ein neues Tuch, dass mir für kältere Tage geeigneter erscheint, da das Muster kompakter ist. Hier seht ihr den direkten Vergleich:

IMG_0879_01Ich finde das Muster ziemlich raffiniert und es wird nur mit Stäbchen und Luftmaschen gehäkelt. Häkeln ist toll!

IMG_0886_01Und da die Mini-Mona mich hier fleißig mit ihren Knopfaugen um den Finger wickelt, schwirren mir momentan unheimlich viele Ideen rund ums Thema Baby im Kopf herum. Wie wäre es denn zum Beispiel mit Babydecken? Hättet ihr Interesse an verschiedenen Mustern und den dazu passenden Anleitungen?

Die kleine unfreiwillige Blogpause ist also vorbei und vorbeischauen für Neues lohnt sich wieder.

In diesem Sinne starte ich meinen ersten gehäkelten Creadienstag im neuen Jahr und vielleicht „rumst“ es diese Woche ja sogar noch.
Eure Mona

Dreieckstuch fürs Baby

IMG_0818_01

Die Anleitung für mein Dreieckstuch erfreut sich sommers wie winters großer Beliebtheit. In den Top 8 rangiert es dauerhaft auf der Pole Position.

IMG_0821_01
Damit auch die Mini-Mona für kältere Tage gut gerüstet ist, gab es für sie die Mini-Version des Dreieckstuchs. In bunten Regenbogenfarben. Allerdings eher etwas für die Übergangszeit und deshalb gab es noch die Kuschelvariante aus Merino-Wolle. Bei diesem Tuch habe ich nicht das Granny Muster verwendet, sondern etwas Neues ausprobiert. Dazu wird jedes dritte Stäbchen quasi eine Etage tiefer – zwischen zwei Stäbchen – gehäkelt.

IMG_0812_01IMG_0811_01

Den Rand bilden sogenannte Krebsmaschen. Diese sehen sehr dekorativ aus und geben dem Dreieckstuch den letzten Schliff. Man häkelt dazu „rückwärts“ von links nach rechts. Einmal verstanden, geht das ganz einfach.

Für den Verschluss werde ich wohl einen Klettverschluss verwenden. Der drückt nicht im Nacken, wenn die Mini-Mona auf dem Rücken liegt – und das tut sie im Moment noch die meiste Zeit. Für größere Kinder sind sicher auch Kam Snaps oder (Jersey) Druckknöpfe geeignet.

Zu guter letzt wollte ich euch noch auf eine Neuerung aufmerksam machen. Demnächst gibt es hier eine:P1160584_01Dort sammle ich die Bücher aus meinem Regal. Alle Handarbeits- und Häkelbegeisterten werden dort sicher fündig. Also schaut doch in den nächsten Tagen ruhig noch einmal vorbei.

Bis dahin einen kreativen Dienstag und viel Häkelliebe,
Eure Mona

 

Hase im Herbst – Eine Rassel fürs Baby

IMG_0635_01Ein (Oster-) Hase im Herbst. Huch, wie konnte denn das passieren? Konkurrenz zum nahenden Nikolaus und Weihnachtsmann?

Nein, natürlich handelt es sich nur um das neueste Spielzeug der Mini-Mona. Die Anleitung für die Hasen-Rassel lagerte schon seit einiger Zeit auf meiner Pinnwand und konnte nun endlich in Tat umgesetzt werden. (Nähen kann man beim Stillen so schlecht 😉 )

In relativ kurzer Zeit entstand so der Körper vom Häschen, der neben Füllwatte noch ein Rassel-Element beherbergt. Die Ohren gingen ebenfalls recht schnell von der Hand ähm Häkelnadel, allerdings das Zusammenpfriemeln pardon Zusammennähen nahm doch etwas mehr Zeit in Anspruch. Zum Schluss noch Auge und Nase aufgestickt und tadah:

IMG_0646_01

Die Rassel wurde gleich vom großen Bruder in Beschlag genommen. Das macht aber nichts, denn im Moment kann die Mini-Mona noch nicht so viel damit anfangen, außer sie mit großen Knopfaugen bestaunen. Die Koordination üben wir noch.

Den Hasen finde ich ganz knuffig und er wird definitiv eine Variante – neben der Windeltasche – kommende Babys und deren Eltern zu beschenken. Die Rassel finde ich ehrlich gesagt so niedlich, dass sie gleich eine eigene Pinnwand bekommen hat in vielen Farben und Varianten.

Damit geht es heute zum Creadienstag und zur Häkelliebe.
Eure Mona

Granny Square Babydecke für die Mini-Mona

IMG_0099_01Schon von der Ankunft der kleinen Mini-Mona habe ich einiges genäht und gehäkelt:

– zwei Mikey-Strampler
– ein Babyset bestehend aus Frida und Beanie
– eine Häkelmütze und Häkeldecke
– und ein Knistertuch aus Stoffresten.

Die Häkeldecke war noch nicht ganz fertig und deshalb zeige ich sie euch heute noch einmal. Diesmal als fertige Decke in voller Schönheit.

Los gehts:

IMG_0106_01Zu den Eckdaten.
– Wolle: Schachenmayr Bravo Color (ein Knäuel) und Bravo Color in lila (ein Knäuel)
– Größe: ca 55 x 55 cm (eigentlch etwas klein für eine Babydecke, aber für den Kinderwagen genau richtige)
– Muster: Granny Square (aus einfachen Stäbchen)

IMG_0115_01Den Rand habe ich nach dieser Anleitung von Lucy von Attic24 gehäkelt (Achtung Englisch).  Der gibt der Decke noch den letzten Schliff und hat von der Wolle gerade so gereicht.

IMG_0123_01Für den Winter scheint mir die Decke mit ihrem Lochmustern etwas kühl, deswegen benutze ich sie im Moment nur zu Hause, aber es wird bestimmt auch wieder wärmer.

Einen schönen Creadienstag mit viel Häkelliebe,
Eure Mona

Alles fürs Baby – Gehäkelte Babymütze und Babydecke

IMG_0602_01Statt gehäkelt, wurde hier in letzter Zeit eher genäht. Vorlieben ändern sich eben manchmal. Trotzdem habe ich meine Häkelfähigkeiten nicht verlernt. Beweis dafür sind die Babymütze mit Schmetterling sowie eine neue Babydecke – alles gehäkelt.

IMG_0605_01Die Häkelmütze mit Strudelmuster entstand nach einer gut verständlichen Anleitung aus dem Buch be Beanie! Kids: Häkelmützen für Jungs und Mädels. (Lediglich der Strudel ist gar nicht richtig strudelig – keine Ahnung, woran das liegen könnte.)
Als Deko fiel meine Wahl auf einen Schmetterling. Die kostenlose Anleitung findet ihr bei Seelenfarben. Allerdings hat sich bei der Anleitung ein Fehlerchen eingeschlichen. (Zumindest finde ich die Anleitung da nicht eindeutig.) Achtet in der 2. Runde darauf, dass ihr 4 Stäbchen, 3 Luftmaschen, 4 Stäbchen und dann entweder eine Luftmasche oder auch gar keine Masche häkelt. Dann wieder 4 Stb, 3 Lft, 4 Stb usw.

Zusammen sehen Schmetterling und Mütze dann so aus. Tadah: IMG_0628_01 Weil ich von der Schachenmayr Bravo Color Wolle, die eigentlich für einen Loop gedacht ist, noch ein riesiges Knäuel übrig hatte, überlegte ich nicht lang. So kam es zu einer passenden Babydecke in einem einfachen Muster.

IMG_0633_01IMG_0634_01

Die Decke ist ein simples Granny-Square Muster und wird nach und nach um eine Reihe ergänzt. So einsteht ein einfaches Quadrat. Die pastelligen Farbverläufe von gelb-grün-lila in der Wolle peppen die Decke auf und sind prima Babyfarben. Für Anfänger an der Häkelnadel also eine super leichte Variante (Granny-Muster + Wolle mit Farbverlauf) sich eine eigene Babydecke zu häkeln, ohne sich gleich die Finger zu brechen.

IMG_0644_01IMG_0643_01

Noch ist die Decke nicht ganz fertig. Ein weiteres Tadah folgt also.

Bis dahin eine schöne (Häkel-) Woche und einen tollen Creadienstag.
Eure Mona

Eine Sunburst Granny-Babydecke häkeln

P1150249_01Zuletzt kam der Untertitel meines Blogs etwas zu kurz. Ich bastel, stricke, nähe häkel mir die Welt, wie sie mir gefällt. Genauuuu. Häkeln. Um mal wieder etwas mit der Häkelnadel zu arbeiten, habe ich mir ein kleines Projekt vorgenommen. Grannys, die dann vielleicht oder besser hoffentlich am Ende gemeinsam eine kleine Baby-Decke ergeben.

P1150253_01Also landeten bei meinem Streifzug durch Stoff und Stil in Berlin nicht nur diverse Stöffchen in meinem Einkaufswagen, sondern auch vier kleine Knäule Wolle in türkis, zitronengelb, apricot und creme.
Fehlte nur noch das passende Granny, das ich auch auf meiner Pinnwand mit dem vielsagenden Titel „Meine Oma – Granny Squares“ fand. Das Sunburst Granny – der Sonnenaufgang. (Ein neues Baby ist ja auch ein bisschen wie ein Sonnenaufgang, oder?)

P1150251_01Am nächsten Abend auf der Couch kamen Wolle und Häkelnadel gleich zum Einsatz. Dabei entstanden nach der Anleitung von Eda diese ersten drei Grannys.
In der Mitte werde ich türkis, gelb und apricot immer im Wechsel verarbeiten. Der feste Rahmen und später das verbindende Elemente aller Grannys soll das Creme werden. Ich finde die Farben und das Muster ganz toll. Bin ganz verliebt.

P1150253_01

Ich werde über die Fortschritte berichten und nehme mir fest vor, wieder mehr zu häkeln.

Euch allen einen tollen Crea-Dienstag und eine schöne Woche,
Eure Mona

Gerade auf der Häkelnadel – Eine neue Babydecke

Ein liebes Hallo an euch alle nach meiner kleinen Blogpause.

Unglaubliche drei Wochen ist der letzte Beitrag her – ganze drei Creadienstage sind an mir vorbeigegangen. Aber was soll ich sagen, es fühlte sich für den Moment so richtig an. Irgendwie hatte ich keine richtige Lust aufs Bloggen und das Licht für Blogfotos ist im Winter eine echte Pest Herausforderung.

Dabei gibt es einige erfreuliche Neuigkeiten. Beginnen wir mit den Neuigkeiten von der Häkelnadel. Um Weihnachten herum, wollte ich mal wieder unbedingt häkeln ohne groß nachzudenken oder mitzuzählen. Da kam mir das Crochet along für eine Babydecke von Schönstricken genau recht. Gehäkelt mit der Schachenmayr Wolle Bravo in den Farben dunkelblau, marine, gelb, hellgelb und grau, die ich einfach immer wiederhole, sieht die Decke sehr schön aus. Besonders reizvoll finde ich die verschiedenen Maschen, die in der Decke verwendet werden. Den Tulpenstich kannte ich bisher zum Beispiel noch nicht.

IMG_0156_01
Und man muss so herrlich wenig nachdenken. Ich habe mir das Crochet along einmal umformatiert zu einem Merkblatt und dann losgelegt. Im Zweifelsfall kann man ja immer wieder im Netz nachlesen.

Außerdem gab es noch zu einem Kindergeburtstag eine Tüte gehäkelte Pasta. Ein Bild kann ich leider nicht zeigen. (Aber die liebe Karo war so nett, eines bei ihrem heutigen Creadienstag zu zeigen.) Aber ich habe gleich mal ein bisschen getüfftelt, denn mit den Stäbchen hat mich der Abschluss der Mini-Nudeln nicht so ganz überzeugt. Vielleicht bekommen die mal einen eigenen Post.

Einen eigenen Post wird es auch bald geben zu den Namensstoffen von Miriam von diwidu.

IMG_0161_01Aber jetzt nasch noch ein paar Vitamine damit ich schon bald wieder richtig fit bin und es nicht wieder drei Wochen dauert bis zum nächsten Beitrag.

Euch einen tollen Creadienstag,

Eure Mona

 

Anleitung für einen gehäkelten Glücksbringer

Letzte Woche konnte ich euch leider nicht meine neuste Anleitung für einen gehäkelten Glücksbringer vorstellen. Das Lieblingskind war fieberkrank. Aber nun geht es uns allen besser und deshalb freue ich mich, euch heute das DIY nachzureichen.

Zum Nachmachen braucht ihr: 
– grüne und braune Wolle (z.B. Catania von Schachenmayr)
– eine Häkelnadel
– eine kleine (Handarbeit-) Schere
– etwas Füllwatte

Zeitaufwand: ca. 30 min (je nach Häkelerfahrung)

Schritt 1
IMG_0020_02Zuerst häkelt ihr euch ein Kleeblatt. Dazu eine Luftmaschenkette mit fünf Maschen anschlagen. Dann in die erste Masche der Luftmaschenkette eine Kettmasche häkeln, sodass ein Ring entsteht.
In diesen Ring häkelt ihr drei Luftmaschen (die ersetzen das erste Stäbchen), zwei Stäbchen, drei Luftmaschen und schließt das erste Blatt durch eine Kettmasche in den Ring. Dann wieder drei Luftmaschen, zwei Stäbchen, drei Luftmaschen und eine Kettmasche in den Luftmaschenring. Das ganze macht ihr so lange, bis ihr vier Blätter für das Kleeblatt habt, schließlich soll es Glück bringen. Den Faden am Ende abschneiden und durch die letzte Masche ziehen. Und weil es so scchön war gleich noch einmal, denn ihr braucht zwei Kleeblätter.

Schritt 2
Nun wechselt ihr die Farbe. Ich habe mich für braun entschieden. Mit der neuen Farbe häkelt ihr jeweils nur in den hinteren Bogen der Maschen der einzelnen Kleeblätter. Das heißt pro Blatt drei feste Maschen. (siehe Bild 1).
In die Zwischenräume häkelt ihr eine Luftmasche, ein doppeltes Stäbchen (zweimal den Faden um die Häkelnadel wickeln) und eine Luftmasche. Das doppelte Stäbchen sollte etwa die Größe bzw. Höhe der Blätter haben, sodass am Ende ein Kreis entsteht. Nun nur noch den Faden wieder durch die letzte Masche ziehen.

IMG_0033_01IMG_0041_01

Schritt 3
Am Ende leget ihr beide Kreise aufeinander. Häkelt erneut jeweils in den hinteren Bogen der Maschen Kettmaschen, um die beiden Kreise miteinander zu verbinden. Wenn ihr genau gearbeitet habt, bestehen beide Kreise aus der gleichen Anzahl von Maschen. (Ist aber nicht schlimm, wenn es nicht genau aufgeht.) Bevor ihr den Kreis komplett schließt, in eine der letzten Maschen eine Luftmaschenkette aus etwa 6-8 Luftmaschen häkeln. Das wird der Anhänger. Und nicht vergessen, etwas Füllwatte und alle Fäden in die Mitte stopfen – bevor ihr die alles verschließt.
Fertig ist euer kleiner Glücksbringer. Taadaaah:

IMG_0009_01

Ein prima Geschenk für das neue Jahr, aber sicher auch zu anderen Anlässen (wie Geburtstagen). Glück kann man ja nie genug haben, oder?

Viel Freude beim Nachmachen wünscht,
Eure Mona

Verlinkt bei: Creadienstag und Häkelliebe

Kleine Glücksbringer fürs neue Jahr häkeln

In letzter Zeit kommt es mir manchmal so vor, als bräuchte meine Umgebung und ich etwas mehr Zuwendung von Fortuna. Ja, Glück. Huhu, hier bin ich. (Vielleicht sollte ich kleine Pfeile malen.) So endet auch das Jahr 2014 mit einem fiebrigen Kind, sodass wir Silvester wohl eher zu Hause statt zu zweit verbringen.

Damit im neuen Jahr alles besser wird, habe ich heute an kleinen Glücksbringern gewerkelt. Klein und kompakt, kunterbunt und kugelrund.

IMG_0005_01
Der erste entstand nach der Anleitung von MaraBee. Dank der Bilder ist diese kinderleicht zu verstehen. Wirklich zuckersüß sind die Mini-Mini-Anhänger, die es nur auf etwa vier cm bringen.
Also ein perfektes Anhängsel.

 

IMG_0009_01
Davon inspiriert kam mir die Idee für eine eigene Variante passend zum Jahreswechsel. Statt des Sterns gibt es nun ein grünes Kleeblatt in der Mitte. (Natürlich vierblättrig für mehr Glück.) Das ganze dann einmal umhäkeln und mit der zweiten Hälfte zu einem Ganzen zusammengefügt. Taa-daa.

Und eigentlich sollte hier noch das Tutorial für euch stehen, ABER während ich beim Schreiben dieses Posts war, wurde aus dem fiebrigen Kind ein Fall für die Kinder-Rettungsstelle. Fazit: Scharlach. Fortuna macht anscheinend wirklich gerade Winterurlaub.

Trotz allem wünsche ich euch einen guten Start ins neue Jahr! Egal, wie und wo ihr feiert, habt eine schöne Zeit. Ich freue mich auf ein weiteres aufregendes Jahr mit Kind, Kegel und Blog.

Eure Mona

Verlinkt bei: Creadienstag und Häkelliebe